0211 - 55 02 87 80

Schönheit+ Hautüberschuss – wenn Diät und Sport nicht mehr helfen

Überschüssiges Gewebe, das als schlaffer Hautlappen am Körper herabhängt, stellt für die meisten Betroffenen ein unliebsames Erscheinungsbild dar. Da es sich hierbei in der Regel nicht um Fettansammlungen handelt, helfen Sport und gezielte Ernährung nur bedingt bei der Formung der Körperkontur. Auch eine Fettabsaugung bietet keine Lösung. Wer nicht mit einem Hautüberschuss leben möchte, dem bleibt daher nur eine operative Entfernung des schlaffen Gewebes.

Wieso erschlafft meine Haut?

Erschlaffte Haut ist nicht allein ein Zeichen für fortschreitende Gewebealterung. Auch viele junge Leute leiden unter teils starkem Hautüberschuss. Dieser tritt häufig nach Schwangerschaften oder erheblicher Gewichtsreduzierung auf. Grund hierfür ist eine Überdehnung des Bindegewebes, die sich nicht wieder zurückbilden kann. Ebenso kann eine genetische Disposition schuld an der erschlafften Haut sein. Auf natürlichem Wege ist hier kein zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen.

Ziel einer operativen Hautstraffung

Die operative Hautstraffung zielt auf die Entfernung des überschüssigen Gewebes ab. Diese erfolgt je nach Behandlungsgebiet zumeist in Vollnarkose. Die Haut wird im Zuge der Behandlung mittels narbenschonender und möglichst unauffällig gesetzter Schnitte straffgezogen, sodass der Überschuss chirurgisch entfernt und die Wundränder wieder miteinander vernäht werden können.

Eine Hautstraffung bietet ein dauerhaftes Ergebnis, erneute Gewichtszunahme sowie altersbedingte Hautalterung nehmen jedoch gegebenenfalls Einfluss auf das Resultat.

Möglichkeiten der Hautstraffung

Die chirurgische Entfernung eines Hautüberschusses ist grundsätzlich an so gut wie jeder Stelle des Körpers möglich. Die häufigsten Hautstraffungen werden im Bereich des Bauches (Bauchdeckenstraffung), den Oberschenkeln, bzw. den Oberarmen (Oberschenkelstraffung und Oberarmstraffung) und der Brust (Bruststraffung) vorgenommen. Straffungsoperationen aufgrund einer Hautalterung von Gesicht und Hals lassen sich mit einem Facelift durchführen.

Besonders im Rahmen einer Hautverjüngung des Gesichtes wünschen sich viele Patienten eine Alternative zum operativen Eingriff. Minimal-invasive Methoden, um eine vorübergehende Straffung zu bewirken, sind hier zum Beispiel Botox oder Filler wie Hyaluronsäure.

 

Die Klinik am Rhein in Düsseldorf bietet ein weites Spektrum verschiedener Straffungsmethoden. Weitere Behandlungen finden Sie auf unserer Website. Für eine persönliche Beratung vereinbaren Sie gerne einen Termin. Sie erreichen uns telefonisch sowie per E-Mail.

Ansprechpartner

Persönliche Beratung
Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch zu den Möglichkeiten Ihrer ästhetisch-plastischen Behandlung in unserer Düsseldorfer Klinik.

Zurück zu den Beiträgen

Schönheit + Das könnte Sie auch interessieren

Schamlippenverkleinerung Düsseldorf

19.12.2018

Schamlippenverkleinerung – mehr als nur Optik

Die Intimchirurgie (insbesondere die Schamlippenverkleinerung) ist ein Bereich, über den noch ungern gesprochen wird. Dabei entsteht gerade hier sehr häufig eine Unzufriedenheit, die über die reine Optik hinausgeht.

Hyaluronsäure – Injektion und Visia-Scan

11.12.2018

Hyaluronsäure, der schnelle Schönmacher mit Wow Effekt

Kaum eine Substanz hat in der Ästhetischen Behandlung einen ähnlichen Siegeszug erlebt wie die Hyaluronsäure. Dort, wo klassischerweise die oberflächliche Kosmetik an ihre Grenzen stößt, kommt die Hyaluronsäure zum Einsatz.

Richtiger Zeitpunkt für die Bauchdeckenstraffung

20.09.2018

Bauchdeckenstraffung: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Eine Bauchdeckenstraffung zählt zu den aufwendigsten OPs in der ästhetisch-plastischen Chirurgie. Der richtige Zeitpunkt spielt dabei eine wichtige Rolle!

Newsletter Anmeldung