Persönliche Beratung: 0211 73162577-0

Zum Blog
Dr. med. Holger Hofheinz
Allgemeine Chirurgen
in Düsseldorf auf jameda
Faltenbehandlung mit Hyaluron
für ein frischeres Aussehen
Video zum Thema Video zum Thema

Faltenbehandlung mit Hyaluron

Faltenbehandlung mit Hyaluron – Hyaluronsäure in Düsseldorf

Was verbirgt sich hinter Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist, anders als vielleicht vermutet, eine körpereigene zuckerähnliche Verbindung. Der Name Hyaluronsäure stammt aus dem griechischen und bedeutet übersetzt „gläsern“. Die Bindegewebszellen produzieren die gelartige, durchsichtige Flüssigkeit. Sie ist ein wichtiger Bestandteil des Bindegewebes, des Augen-Glaskörpers und der Gelenkschmiere. Insbesondere in der Haut ist die Hyaluronsäure einer der wichtigsten natürlichen Feuchtigkeitsspender. Immerhin über die Hälfte des gesamten Vorkommens in unserem Körper steckt in den Zellzwischenräumen der unteren Hautschicht (Dermis). Im Zusammenspiel mit Kollagen und Elastin polstert Hyaluronsäure die Haut von innen auf und fängt sogar freie Radikale ab. Leider hält dieser Effekt nicht für die Ewigkeit. Etwa ab dem 25. Lebensjahr nimmt die Produktion schrittweise ab, die Spannkraft der Haut lässt nach und ab dem 40. Lebensjahr zeichnen sich immer tiefere Falten ab.

Wir stellen Ihnen die verschiedenen Faltenbehandlungen mit Hyaluron vor:

Dekolleté-Falten

Dekolleté-Falten

Im Dekolleté-Bereich bilden sich vertikale Falten, die verschiedene Ursachen haben. Der wichtigste Grund ist die natürliche Alterung der Haut und des Bindegewebes, die mit einem stetigen Verlust der Kollagenstrukturen und der abnehmenden Fähigkeit zur Einlagerung von Wasser im Bindegewebe einhergeht.

Lesen Sie mehr

Lippenmodellierung

Lippenmodellierung

Schmale Lippen oder eine besondere Lippenform sind oft Gründe für eine Lippenmodellierung. Dabei kommt ausschließlich Hyaluronsäure als Füllmaterial zum Einsatz.

Lesen Sie mehr

Marionettenfalte Hyaluron

Marionettenfalte

Als Marionettenfalten bezeichnen die Schönheitschirurgen die Furchen, die an den Mundwinkeln beginnen und sich von dort aus senkrecht durch das gesamte Kinn fortsetzen.

Lesen Sie mehr

Nasolabialfalte

Nasolabialfalte

Den medizinischen Namen Nasolabialfalten verwenden die Schönheitschirurgen für die Falten, die ausgehend von den Nasenflügeln senkrecht oder in einem Bogen bis zu den Mundwinkeln verlaufen.

Lesen Sie mehr

Volumenbehandlung mit Hyaluron

Volumenbehandlung

Unsere Haut altert bereits ab dem 20. Lebensjahr: Langsam verändert sich die Elastizität der Haut, Kollagenfasern werden unflexibel und die bisher eigens produzierte Hyaluronsäure geht zurück. Fettgewebe baut sich ab.

Lesen Sie mehr

Wie wirkt Hyaluronsäure?

Insbesondere für ein frisches, natürliches Aussehen der Haut ist Hyaluronsäure von großer Bedeutung. Das Geheimnis steckt in der chemischen Zusammensetzung: die Kette aus Zuckermolekülen hat die Eigenschaft Wasser zu binden. Das Multitalent bindet pro Gramm Eigengewicht bis zu sechs Liter Wasser und trägt auf diese Weise zu einem glatteren Hautbild bei. Genau dieser Umstand macht Hyaluronsäure unverzichtbar für die kosmetische Faltenbehandlung. Zudem besitzt Hyaluronsäure auch wundheilungsfördernde Effekte, so dass der Wirkstoff auch zur Behandlung von Akne oder nach kleineren Eingriffen zum Einsatz kommt.

Eigenschaften von Hyaluronsäure:

  • bindet etwa 6000 Mal mehr Wasser als sein Eigengewicht
  • aktiviert die Bildung neuer Kollagene in den unteren Hautschichten
  • fördert den Volumenaufbau und Elastizität der Haut
  • unterstützt die Wundheilung

Doch Hyaluronsäure ist nicht nur ein Schönheitselixier. Zwar lagert über 50 Prozent der Hyaluronsäure in der Haut, aber es ist nahezu überall im Körper zu finden. Es ist verantwortlich für geschmeidige, leistungsfähige Gelenke und sorgt für schmerzfreie Bewegungen. Im Auge hält es die Linse im Glaskörper flüssig.

Hyaluronsäure ab welchem Alter?

Es gibt viele Faktoren, die den natürlichen Hyaluronsäure-Gehalt in unserer Haut vermindern. An erster Stelle steht der Alterungsprozess. Bereits ab dem 25. Lebensjahr beginnen die körpereigenen Hyaluronsäure-Speicher damit, sich kontinuierlich zu leeren – die natürliche Spannkraft der Haut lässt nach. Schon ab dem 30. Lebensjahr sind erste feine Linien sichtbar, die sich um das 40. Lebensjahr weiter ausprägen und zu Falten werden. Im fortgeschrittenen Alter mit etwa 60 Jahren, sind etwa nur noch 10 Prozent des anfänglichen Bestandes an Hyaluronsäure im Körper zu finden.

Die drei Hauptursachen zur Verminderung des Hyaluronsäure-Gehalts:

  • natürliche Alterungsprozess
  • Sonnenbäder (UV-Strahlen, Solarienbesuche)
  • freie Radikale (freigesetzt durch Stress oder Nikotin)

Eine gezielte Hautpflege mit Hyaluronsäure ist also schon im Alter von Mitte 20 empfehlenswert, um die Haut bei der Speicherung optimal zu unterstützen. Auch Menschen jenseits der 25 profitieren selbstverständlich von zahlreichen Produkten, die eigens für die reifere Haut entwickelt wurden. In der Regel enthalten die Cremes einen höheren Anteil an Hyaluronsäure und unterstützen damit noch effektiver das jugendliche Aussehen. Ist die äußere Pflege aber mit ihren Möglichkeiten am Ende hilft eine kosmetische Faltenbehandlung mit Injektion von Hyaluronsäure-Fillern direkt in die betroffenen Regionen.

Wofür wird Hyaluronsäure eingesetzt?

Hyaluronsäure spendet wie kein anderer Stoff Wasser und bindet es in den Hautzellen. Das Hautbild ist sofort frisch, prall und strahlt regelrecht. Deshalb wird die gelartige Flüssigkeit gerne als Filler bei der Faltenunterspritzung verwendet. Mit sehr dünnen Nadeln wird Hyaluronsäure direkt unter die Hautoberfläche und bei tieferen Furchen auch bis in die Lederhaut injiziert. Der Effekt nach einer solchen Behandlung ist sofort sichtbar und hält bis zu sechs Monaten, denn die natürliche Substanz wird nach und nach vom Körper abgebaut. Übrigens wird Hyaluronsäure nicht nur bei der Faltenbehandlung eingesetzt, sondern auch für die Korrektur von Lippen, Ohren, der Nase oder gar um Brustwarzen zu modellieren.

Wie läuft eine Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure ab?

Bevor eine Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure startet findet ein ausführliches Gespräch mit dem behandelnden Arzt statt. Dieser hört sich die Wünsche des Patienten an und schlägt danach ein Behandlungskonzept vor. Mittels einer 3D-Planung sehen Patienten das Endergebnis schon vorher am Computerbildschirm. Danach beginnt die eigentliche Behandlung, die ambulant erfolgt.

Zuerst werden die zu behandelnden Hautzonen mit einer Narkose-Creme örtlich betäubt. Dann werden die Bereiche markiert, die für eine gezielte Behandlung der Falten von Bedeutung sind. Danach injiziert der Arzt die Hyaluronsäure mit einer sehr feinen und dünnen Nadel direkt in die Haut. Bei Bedarf erfolgt nach der Behandlung eine Feinmodellage für weichere Übergänge, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Gegen Schwellungen oder blaue Flecken kühlt der Arzt die Stellen unmittelbar nach dem Einstich.

Wie lange bleiben Schwellungen nach einer Hyaluronsäure-Behandlung?

Trotz der sanften Behandlungsmethode, bei der die Hyaluronsäure mit feinen Nadeln injiziert wird, sind Schwellungen rund um die Einstichstelle nicht selten. Die Intensität und Dauer der Schwellung ist je nach Patient unterschiedlich. Normalerweise lässt die Schwellung schon nach zwei bis drei Tagen nach und ist spätestens nach einer Woche vollständig verschwunden. Nach einer Aufpolsterung der Lippen besteht die Schwellung meist länger, da eine Schonung in diesem Bereich nur schwer möglich ist. Zur Förderung des Heilungsprozesses ist es ratsam, innerhalb der ersten Woche nach der Behandlung auf sportliche Aktivitäten und Sonnenbäder zu verzichten. Dauert der Heilungsprozess ungewöhnlich lange oder treten Komplikationen auf, sollte der behandelnde Mediziner aufgesucht werden.

Wie wirksam ist Hyaluronsäure in Anti-Aging Produkten?

Hyaluronsäure ist als Anti-Aging-Wirkstoff sehr gefragt, da Nebenwirkungen so gut wie ausgeschlossen sind. Natürlich werden von der Kosmetikindustrie zahlreiche Präparate zum Einnehmen oder Eincremen angeboten. Ein großer Nachteil der Kapseln, Cremes oder Gels ist, dass sie nicht in die tieferen Hautschichten gelangen. In den oberen Hautschichten (Epidermis) bewirken sie nur geringe Effekte, die auch schneller nachlassen als bei der Faltenunterspritzung. 

Wie wird Hyaluronsäure hergestellt?

Es wird zwischen zwei verschiedenen Arten der chemischen Herstellung von Hyaluronsäure unterschieden. Zum einen der Gewinnung aus tierischem Material oder mittels biotechnologischer Verfahren.

Hyaluronsäure aus tierischen Material
Ursprünglich wurde die Hyaluronsäure aus tierischen Produkten gewonnen, denn eine andere Methode zur Gewinnung dieser wertvollen Substanz war lange nicht bekannt. Das eingesetzte Material ist vorwiegend der rote Kamm des Hahns, aus denen in aufwendigen Verfahren die Hyaluronsäure extrahiert wird. Wissenschaftler bezeichnen diesen Stoff auch als Hahnenkamm-Extrakt. Bei dieser Methode werden allerdings nicht alle enthaltenen Eiweiß komplett beseitigt. Die Gefahr einer allergischen Reaktion als Folge der Behandlung mit tierischer Hyaluronsäure ist groß und führt im Einzelfall sogar bis hin zu einem allergischen Schock. Hinzu kommt das Risiko, dass Krankheitserreger auf den Menschen übergehen.

Biotechnologisches Verfahren der Hyaluronsäure-Gewinnung
Ende der 90er Jahre entwickelten Wissenschaftler ein Verfahren, das Proteine aus Hefe fermentiert. Bakterien leiten die Fermentation bei diesem Verfahren in die Wege. Da bei der biotechnologischen Methode kein tierisches Material zum Einsatz kommt, wird diese auch gerne als „vegetarisches Hyaluronsäure“ bezeichnet. Im Anschluss wird die so gewonnene Hyaluronsäure mehrfach gefiltert und gereinigt. Nebenbei erhöht sich so das Molekulargewicht und die positiven Eigenschaften der vegetarischen Hyaluronsäure verstärken sich noch. Allergische Reaktionen sind somit nahezu ausgeschlossen. Aufgrund der zahlreichen Vorteile wird heutzutage meist nur noch die fermentierte Hyaluronsäure eingesetzt.

Jetzt anfragen
Online Termin vereinbaren! 0211946286570

Expressformular