Persönliche Beratung: 0211 73162577-0

Zum Blog
Dr. med. Holger Hofheinz
Allgemeine Chirurgen
in Düsseldorf auf jameda
Minimal-invasiven earFold™-Methode
Video zum Thema Video zum Thema

Nicht invasive earFold™-Methode

Die neue Dimension der Ohrenkorrektur: earFold™

Abstehende Ohren, im Volksmund gerne als Segelohren betitelt, sind aus medizinischer Sicht zunächst einmal kein Grund für einen operativen Eingriff. Überschreitet der Winkel zwischen Ohrmuschel und Kopf 30 Grad, werden Ohren als abstehend eingestuft. Dabei sind abstehende Ohren das Ergebnis einer mangelnden Ausbildung der Ohrmuschel-Hauptfalte oder einer vererblich bedingten sehr großen inneren Ohrmuschel. In beiden Fällen ist weder die Hörfunktion noch die allgemeine Gesundheit beeinträchtigt. Jedoch ist die psychische Belastung der Betroffenen meistens der Auslöser für einen operativen Eingriff. Denn gerade Kinder oder Jugendliche in der Pubertät leiden häufig unter Hänseleien.

Hoffnung auf eine einfache, schnelle und risikoarme Lösung verspricht die neue earFold-Methode, die mit einem minimalen Eingriff dauerhaft den Stand der Ohren korrigiert. Wie das genau funktioniert lesen Sie hier.

Wie funktioniert die earFold-Methode?

Bei der minimal-invasiven earFold-Methode wird die fehlende Faltung des abstehenden Ohres durch einen neuartigen Clip bewirkt. Dabei wird das hauchdünne klammerartige Implantat aus Nitinol an eine vorher definierte Position im Ohr eingesetzt. Im Vorfeld wird diese Position mit dem von Aussen aufgesetzten earFold Positioner nachgeahmt und der Grad der Korrektur mit dem Patienten besprochen. So sieht der Patient noch vor dem Eingriff das Ergebnis, was bei der klassischen operativen Methode nicht möglich ist.

Wie läuft die Behandlung mit der earFold-Methode ab?

Die Behandlung mit der earFold-Methode verläuft in zwei Schritten.

Schritt 1:

Im ersten Schritt führt der behandelnde Arzt zusammen mit dem Patienten eine individuelle Anpassung mit dem preFold™ Clip durch. Dafür werden zunächst verschiedene Probeclips von außen angelegt, die eine entsprechende Faltung der Ohrmuschel erzielen. Das Probeanlegen ist schmerzfrei, da die Oberfläche des preFold Clips sehr glatt ist. Vor dem Spiegel bespricht der Arzt gemeinsam mit dem Patienten welcher Grad der Ohrenkorrektur erreicht werden kann. Der Patient gewinnt so einen ersten Eindruck des späteren Ergebnisses und seine Wünsche werden aktiv mit einbezogen. Natürlich findet vor jeder Behandlung ein intensives Gespräch über die möglichen Nebenwirkungen der earFold-Methode statt. Erst danach wird ein Behandlungstermin vereinbart.

Schritt 2:

Mit Schritt zwei erfolgt der ambulante Eingriff zur Korrektur der Ohrmuschel, der in der Regel nur zwischen 20 bis 30 Minuten dauert. Nach einer örtlichen Betäubung setzt der Arzt einen fünf Millimeter kleinen Schnitt an die vorher definierte Stelle. Nun wird der Clip mit einem speziellen Positionierer unter die Haut des Ohres platziert und im Ohrknorpel fixiert. Kommen mehrere Klammern zum Einsatz, wird dieser Vorgang einfach wiederholt. Von außen sind die Clips unter der Haut kaum sichtbar. Die winzigen Schnitte müssen in der Regel gar nicht genäht werden. Ein auffälliger Kopfverband ist bei der earFold-Methode nicht notwendig und normalerweise geht der Patient bereits am nächsten Tag wieder zur Schule bzw. zur Arbeit. Das Ergebnis der Behandlung ist bei guter Verträglichkeit des Implantats dauerhaft.

Ist das earFold-Implantat gut verträglich?

Die winzigen Clips aus Nitinol sind mit einer 24-karätigen Goldauflage beschichtet und sehr gut verträglich. Die verwendete Legierung aus Titan und Nickel ist zudem sehr formstabil und wird auch in der Endoskopie in bei Stents eingesetzt. Aufgrund der guten Verträglichkeit wird das winzige Implantat bereits bei Kindern ab sieben Jahren eingesetzt.

Was ist der Vorteil der earFold-Methode gegenüber der operativen Methode?

Der größte Vorteil der neuen earFold-Methode ist der große Einfluss des Patienten auf das spätere Ergebnis. Die Anpassung mit dem preFold Clips gibt dem Patienten die Sicherheit, dass er sein Aussehen selbst mitbestimmt. Der minimal operative Eingriff unter örtlicher Betäubung ist eine sehr sanfte Methode der Ohrenkorrektur. Die winzigen Schnitte verheilen sehr rasch und ohne auffälligen Kopfverband. Eine aufwendige Betreuung oder Ausfallzeiten sind hinfällig.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • kein auffälliger Kopfverband
  • Schon vorher das Endergebnis sehen und mitbestimmen
  • Sofortiges und dauerhaftes Ergebnis
  • Ambulante Behandlung mit örtlicher Betäubung
  • Geringe bis keine Fehlzeiten in Beruf oder Schule

Was sind die Risiken der earFold-Methode?

In der Regel sind keine Komplikationen zu erwarten. Kurz nach dem Eingriff sind Schwellungen und leichte Blutergüsse rund um die Einstichstelle möglich. In der Regel verschwinden diese Anzeichen nach wenigen Tagen. In ganz seltenen Fällen muss der earFold Clip wieder entfernt werden. Dies geschieht dann leicht und schnell durch einen kleinen Eingriff. Bei dem Verdacht auf eine Entzündung meldet sich der Patient umgehend beim behandelnden Arzt.

Lesen Sie zur earFold-Methode den Experten-Beitrag von Dr. Hofheinz auf Jameda

Jetzt anfragen
Online Termin vereinbaren! 0211946286570

Expressformular