0211 - 55 02 87 80

Als Glabella (oder im Volksmund auch Glabelle) wird der über der Nasenwurzel liegende Bereich zwischen den Augenbrauen bezeichnet. Der Name ist abgeleitet von der lateinischen Vokabel „glabellus“, die in der deutschen Übersetzung „glatt“ bedeutet. Dieser Bereich über der Nasenwurzel wird dann als optisch perfekt empfunden, wenn er haarlos und in Analogie zum Namen glatt und faltenfrei ist.
Doch sowohl natürliche Reflexe als auch die Mimik sorgen dafür, dass sich am Übergang von der Nasenwurzel zu Glabella horizontale und in der Region der Glabella selbst vertikale Falten bilden können. So kneift der Mensch beim Auftreffen von sehr grellem Licht und starkem Wind unwillkürlich die Augen zusammen. Das passiert außerdem, wenn Fremdkörper auf das Areal der Glabella auftreffen. Dieser Vorgang wird in der medizinischen Fachsprache Orbicularis-oculi-Reflex genannt.

Senkrechtfalten in der Glabella nennt der Volksmund auch Grübelfalten und Zornesfalten. Beide Bezeichnungen geben zutreffende Hinweise auf die Ursache der Entstehung. Beim angestrengten Nachdenken und beim Aufkommen zorniger Anwandlungen werden die Augenbrauen zusammengezogen, was durch die Anspannung der Muskeln zwischen den Augenbrauen geschieht. Können sich die Muskeln nicht wieder vollständig entspannen, bleiben die vertikalen Falten dauerhaft sichtbar.

Wie behandelt der Schönheitschirurg Falten in der Glabella?

Das Mittel der ersten Wahl zur Behandlung von Glabella-Falten ist Botox. Das Botoxbotulinum wird in die Muskulatur rund um die Falten gespritzt. Dort hemmt es die Kontraktionsfähigkeit. Dadurch entspannen sich die Muskeln und die Falten werden geglättet. Parallel kann in die Faltenböden Hyaluronsäure gespritzt werden. Hyaluronsäure bindet Feuchtigkeit und sorgt dafür, dass sich der Faltenboden hebt. Beide Behandlungen wirken nur temporär, bringen aber ein natürlich wirkendes Ergebnis. Ein Vorteil beider Therapien der Glabella-Falten ist, dass sie bei Bedarf jederzeit wiederholt werden können.

Horizontale Falten zwischen der Nasenwurzel und der Glabella können auch operativ beseitigt werden. Das geschieht im Rahmen einer Stirnstraffung, bei welcher am oder hinter dem Haaransatz Hautstreifen entfernt werden. Dadurch heben sich die Augenbrauen und auch der Bereich über der Nasenwurzel wird gestrafft. Die operative Methode ist wirksam, wenn die Falten durch Hautüberschüsse und nicht durch die dauerhafte Anspannung der Mimikmuskulatur verursacht werden. Ein denkbarer Fall wären Hautüberschüsse, die bei einer Nasenkürzung durch eine Anhebung der Nasenspitze entstehen.

Glossar Übersicht

Unser Glossar bietet zu allen branchentypischen Fachwörtern die passende Erklärung.

Zurück zum Glossar

Newsletter Anmeldung