0211 - 55 02 87 80

Mit dem lateinischen Begriff Axilla bezeichnet der Mediziner den Bereich der Achselhöhlen. Der Begriff Lipokürettage leitet sich von der französischen Vokabel „Curetage“ für Ausschabung und Auskratzung ab. Der Zusatz „Lipo“ gibt einen Hinweis auf die Art der Ausführung, die stets im Zusammenhang mit der Absaugung von Fettzellen erfolgt.

Welche Ursachen kommen für die Lipokürettage Axilla in Frage?

Viele Menschen leiden unter einer Hyperhidrose. Dieser Begriff griechischen Ursprungs wird für eine übermäßige Schweißproduktion verwendet. Dabei handelt es sich um ein Krankheitsbild, welches im ICD-10-Standard der Weltgesundheitsorganisation mit den Kennungen R61 sowie R61.0, R61.1 undR61.9 definiert wird. Eine Hyperhidrose kann verschiedene Ursachen haben. Hier muss immer parallel eine Behandlung der Grunderkrankung durchgeführt werden. Die Symptome einer Hyperhidrose können mit den Möglichkeiten der Schönheitschirurgen sehr erfolgreich bekämpft werden.

Wie kann der Schönheitschirurg helfen?

Für die Therapie in der Schönheitsklinik stehen zwei Varianten zur Auswahl. Einerseits können die Schweißdrüsen in der Achselhöhle mit Botox zeitweise an der Arbeit gehindert werden. Die Wirkung von Botox hält je nach Stoffwechsel der Patienten und der Dosierung zwischen sechs und zwölf Monate an. Diese Art der Behandlung wird von den Schönheitschirurgen beispielsweise dann empfohlen, wenn die Hyperhidrose allein den Auswirkungen der Wechseljahre geschuldet ist.

Zeigt sich das übermäßige Schwitzen jedoch dauerhaft (zum Beispiel bei psychischen Problemen, einer Schädigung des Sympathikus oder des Hypothalamus sowie der Zuckerkrankheit), mach eine Lipokürettage Axilla Sinn. Dabei werden die Schweißdrüsen nach dem gleichen Prinzip wie bei der Fettabsaugung komplett entfernt. Das heißt, sie werden nach der Lösung aus dem umgebenden Gewebe unter lokaler Betäubung oder im Dämmerschlaf mit feinen Kanülen abgesaugt. Der Vorteil der Lipokürettage Axilla liegt darin, dass die Ergebnisse dauerhaft sind.

Auch bei einem rein medizinischen Problem können die Schönheitschirurgen mit einer Absaugung der Schweißdrüsen in der Achselhöhle helfen. Das sollten Patienten wissen, die häufig unter Schweißdrüsenabszessen leiden. Diese werden vom Mediziner als Acne inversa bezeichnet und entstehen durch Entzündungen der Talgdrüsen, die sich an den Wurzelscheiden der Achselbehaarung befinden. Deshalb werden bei der Absaugung in der Schönheitsklinik die Kanülen auch dicht unter der Haut geführt, um parallel die Wurzelscheiden zu entfernen. Bei häufigen Rezidiven der Schweißdrüsenabszesse besteht in Deutschland die Möglichkeit, dass die Kosten einer Lipokürettage Axilla im Wege der Einzelfallentscheidung von den Krankenkassen übernommen werden.

Glossar Übersicht

Unser Glossar bietet zu allen branchentypischen Fachwörtern die passende Erklärung.

Zurück zum Glossar

Newsletter Anmeldung