0211 - 55 02 87 80

Gynäkomastie – die Brustkorrektur beim Mann

Eine Brustkorrektur beim Mann wird am häufigsten bei einer bestehenden Gynäkomastie durchgeführt. Dabei ist die männliche Brust deutlich vergrößert. In den meisten Fällen handelt es sich um eine harmlose Vergrößerung der Drüse und des umgebenden Fettgewebes. Deshalb ist das Ziel der Gynäkomastie-OP die Herstellung einer flachen und maskulinen vorderen Brustwand. Da die Ursachen für eine Gynäkomastie in der Regel in einem von Fettgewebe verursachtem Phänomen liegen, beispielsweise Übergewicht oder genetisch bedingtes Brustwachstum, ist heutzutage die Fettabsaugung als risikoärmste und schonendste Methode das Mittel der Wahl.

Lesen Sie zum Thema Gynäkomastie auch den Expertenbeitrag von Dr. Hofheinz bei Jameda.
Zum Jameda-Expertenbeitrag

Dr. med. Holger Hofheinz
Allgemeine Chirurgen
in Düsseldorf auf jameda
OP-Dauer 1 Stunde
Narkose Dämmerschlaf / Vollnarkose
Aufenthalt ambulant
Schonzeit 3-4 Tage

Wie verläuft die Operation bei der männlichen Brustkorrektur?

Aufgrund moderner Techniken beim Fettabsaugen gelingt die Entfernung einer Gynäkomastie in den meisten Fällen über einen kleinen Einstich an der seitlichen Brustwand. Zunächst wird das Gewebe mit einer speziellen Lösung aufgefüllt.  Mithilfe spezieller vibrationsassistierter Kanülen saugt der Plastische Chirurg danach das überschüssige Fett und Gewebe ab. Diese Technik trägt schonend und gleichmäßig das Fett ab und bearbeitet gleichzeitig den Drüsenkern. Nur wenn am Ende der Absaugung ein harter Drüsenkern verbleibt, muss dieser in sehr seltenen Fällen über einen kleinen Randschnitt am Warzenhofunterrand entfernt werden. Bei größerem Überschuss der Haut, muss diese gegebenenfalls in einem kombinierten Verfahren gestrafft werden.

Welche Nachsorge ist nach einer Korrektur der Männerbrust nötig?

Der ambulante Eingriff dauert etwa eine Stunde und kann sowohl in Dämmerschlaf als auch unter Vollnarkose erfolgen. Nach einer kurzen Nachbeobachtungsphase wird der Patient für gewöhnlich noch am selben Tag wieder nach Hause entlassen. Aber auch während der häuslichen Schonzeit ist der Operateur im Falle von auftretenden Komplikationen jederzeit über eine mobile Notfallnummer erreichbar.
Für insgesamt 6 Wochen trägt der Patient ein spezielles Kompressionsmieder. Dadurch wird die Wund- und Narbenheilung beschleunigt und das Endergebnis positiv beeinflusst. Duschen ist bereits am Folgetag der Operation erlaubt.

Welche Risiken können in Folge des Eingriffes auftreten?

Häufig treten direkt nach der OP oder noch im späteren Verlauf der Nachbehandlung Blutergüsse oder Schwellungen im behandelten Areal auf. Diese sind für gewöhnlich unbedenklich und bilden sich wieder von selbst zurück.

Die Kosten einer Gynäkomastie-OP

Die Kosten sind abhängig vom Umfang der Brustkorrektur sowie den körperlichen Voraussetzungen des Patienten. In einer ausführlichen Beratung besprechen wir mit Ihnen die Risiken, die passende Methode sowie die individuellen Kosten im Detail. Eine Unterstützung bei der Finanzierung ist medipay: Damit tilgen Sie die Kosten der Behandlung in für Sie passenden Raten.

Haben Sie Fragen zur männlichen Brustkorrektur?

Rufen Sie uns an (0211-55028780) oder vereinbaren Sie in unserem Onlinekalender einen Termin mit Ihrem behandelnden Arzt. Jetzt freie Termine finden.

Online Termin vereinbaren

Schönheit + Das könnte Sie auch interessieren

Ambulante Brust-OP Düsseldorf

05.11.2018

Ist eine ambulante Brust-OP möglich?

Eine häufig gestellte Frage im Zusammenhang mit Brust-OPs ist, ob diese ambulant möglich sind oder einen stationären Aufenthalt erfordern.

Tubuläre Brust behandeln

05.11.2018

Tubuläre Brust – Was hilft?

Manchmal entwickelt sich eine Fehlbildung zum Schönheitsmakel und sogar zur psychischen Belastung. Eine bekannte Form der Brustfehlbildungen ist die sogenannte tubuläre Brust.

Eigenfett – Alternative zu Implantaten

12.09.2018

Eigenfett: Alternative zu Implantaten?

Immer mehr Frauen interessieren sich inzwischen für die Brustvergrößerung mit Eigenfett. Doch bietet diese eine ganzheitliche Alternative zur Vergrößerung mit Implantaten?

Newsletter Anmeldung